Zum Hauptinhalt springen

Eine Frau rückt an die Spitze von Thomas Cook

London Erneut rückt eine Frau an die Spitze eines grossen Konzerns: Die 50-jährige Harriet Green wird Ende Juli Chefin des britischen Reisekonzerns Thomas Cook, wie dieser am Donnerstag mitteilte.

Green kommt nicht aus der Branche, sie ist Chefin des Elektroteile-Herstellers Premier Farnell und sitzt im Verwaltungsrat des Rüstungskonzerns BAE Systems. Harriet habe Erfahrungen bei der Umstrukturierung von Unternehmen, erklärte Thomas-Cook-Verwaltungsratspräsident Frank Meysman. Bei Premier Farnell etwa habe sie dafür gesorgt, dass die Produkte nun zum grössten Teil über das Internet verkauft würden. Sie habe zudem während ihrer Karriere im Ausland gelebt und gearbeitet und befürworte Teamwork. Thomas Cook steckt in einer tiefen Krise und im Umbau. Konzernchef Manny Fontenla-Novoa war wegen mieser Zahlen bereits im August zurückgetreten. Zum Interimsnachfolger wurde seine rechte Hand, Sam Weihagen, ernannt. Er wird noch bis Ende September für einen «nahtlosen Übergang» im Konzern bleiben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch