Zum Hauptinhalt springen

Edisun Power weiterhin in den roten Zahlen

Edisun Power hat im ersten Halbjahr einen Nettoverlust von 384'000 Fr.

erlitten. Im Vergleichssemester des Vorjahres betrug der Verlust 213'000 Franken. Der Umsatz aus Stromverkauf stieg um ein Drittel auf 3,38 Millionen Franken, wie die Betreiberin von Solaranlagen am Donnerstag mitteilte. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) belief sich trotz Wertberichtigungen auf Solarmodulen in Höhe von 156'000 Fr. auf 584'000 Franken. Vor Jahresfrist betrug das operative Ergebnis 20'000 Franken. Fast zwei Drittel des Ertrags aus dem Stromverkauf wurden laut Edisun im Ausland erwirtschaftet. Die Gruppe habe im ersten Halbjahr das Auslandgeschäft ausgebaut, schreibt Edisun weiter. Vornehmlich in Frankreich seien Investitionen in Solaranlagen in der Höhe von 4,3 Millionen Fr. getätigt worden. Die im Euro-Raum gebauten und in lokaler Währung finanzierten Anlagen würden dazu beitragen, die Währungsrisiken zu reduzieren, wird Heinrich Bruhin, der Verwaltungsratspräsident von Edisun Power, in der Mitteilung zitiert. Bei unveränderten Rahmenbedingungen könne in Zukunft mit einem Reingewinn gerechnet werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch