ABO+

Droht bald ein «Öko-Überwachungsstaat»?

Jedes Steak und jede Reise auf die persönliche CO2-Bilanz: Die Forderung nach einem «Klimanotstand» ist gefährlich.

Das Feindbild der Generation Greta: der Fleischesser. Foto: Getty

Das Feindbild der Generation Greta: der Fleischesser. Foto: Getty

Die Erhaltung der Menschheit, ja deren Verewigung, ist in Europa «zum transzendentalen Ziel aller Politik geworden». So fasste Hans Ulrich Gumbrecht die Stimmungslage vor gut zwei Jahren zusammen, in einem Vortrag an der Universität Zürich. Der Literaturwissenschaftler Gumbrecht, Emeritus der Stanford University, ist einer der interessantesten Denker und Publizisten unserer Tage. Sein Befund, wonach die Politik alles tun will, um das Klima, somit uns zu retten, mag für manche beruhigend klingen, vor allem für Jüngere. Für andere ist es eher beunruhigend, wenn der Staat alles tun will, wofür auch immer.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt