Zum Hauptinhalt springen

Schmeckt roter Weisswein anders als weisser?

Grundsätzlich nein. Ein Experiment des französischen Önologen Frédéric Brochet zeigt aber, wie die optische Wahrnehmung den Geschmack beeinflusst. Der Professor für Weinkunde an der Universität Bordeaux liess 1998 über 50 seiner Studenten einen Weisswein und einen Rotwein degustieren. Beim Rotwein schrieben sie Worte wie «dunkel», «tief», «holzig» auf, beim Weisswein «fruchtig», «trocken», «blumig». Brochet hatte ihnen gesagt, er brauche ihre Notizen, um ein neues Degustationsprotokoll auszuarbeiten. Unter dem gleichen Vorwand degustierten sie einige Stunden später erneut einen Weisswein und einen Rotwein. Was die Studenten nicht wussten: Dieses Mal war es ein und derselbe Wein. Brochet hatte den Rotwein hergestellt, indem er den Weisswein aus dem ersten Test mit etwas Lebensmittelfarbstoff E 163 färbte. Kein einziger Student hatte das gemerkt. Alle beschrieben den gefärbten Weisswein im klassischen Rotweinvokabular. Das zeigt, dass die Erwartung, einen Rotwein zu degustieren, auch die Geschmackswahrnehmung in Richtung Rotwein dirigiert.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch