Zum Hauptinhalt springen

Die UBS, der Grieche und ein gesperrtes Konto

Die Weissgeldstrategie hat ihre Tücken. Wenn der Kundenberater Fingerspitzengefühl vermissen lässt und an der Ehre des Kunden kratzt, kann auch ein Gentleman in Rage geraten.

Nikolaos Tsioumanis – ein stolzer Grieche lässt sich nicht von einem UBS-Mann auf der Nase herumtanzen.
Nikolaos Tsioumanis – ein stolzer Grieche lässt sich nicht von einem UBS-Mann auf der Nase herumtanzen.
Sabina Bobst

Es war in den Räumlichkeiten der UBS am Paradeplatz 6 in Zürich. Kundenberater O. Z. bohrte und bohrte. Woher sein Vermögen komme? Wie er sein Geld in den 50er-Jahren verdient habe, in den 60ern, den 70ern? Und wovon er lebe, seit er nicht mehr arbeite? Irgendwann platzte Nikolaos Tsioumanis der Kragen: «Sie haben mich jetzt vieles gefragt. Nur eine Frage stellten Sie bisher nicht: Wie lang ist Ihr Penis?»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.