Zum Hauptinhalt springen

«Die Leute füllen ihre Hausapotheke auf»

Angestellte der Berner Pharma-Grosshändlerin Galenica müssen wegen des Coronavirus Überstunden leisten.

Nicht nur Desinfektionsmittel sind gefragt: Förderband im Galenica-Logistikzentrum in Niederbipp.
Nicht nur Desinfektionsmittel sind gefragt: Förderband im Galenica-Logistikzentrum in Niederbipp.
Keystone

Vom Kräutertee bis zum Krebsmedikament: Über 100000 Produkte hat das riesige Galenica-Distributionszentrum in Niederbipp im Oberaargau auf Lager – und beliefert damit die halbe Schweiz. Seit dem Ausbruch des Coronavirus in der Schweiz ist die Nachfrage «massiv gestiegen», wie es beim Apotheken- und Pharmahandelskonzern mit Sitz in Bern heisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.