Zum Hauptinhalt springen

Die günstige Alternative zur Bank

Fintech-Start-ups und Onlineplattformen bieten Finanzdienstleistungen zu deutlich tieferen Kosten an. Wo Bankkunden Geld sparen können.

Hohe Gebühren – doch es gibt Alternativen: Touristin an einem Bancomaten. Foto: Getty Images
Hohe Gebühren – doch es gibt Alternativen: Touristin an einem Bancomaten. Foto: Getty Images

Es ist bequem, alle Finanzangelegenheiten aus einer Hand verwalten zu lassen. Darauf setzen Banken, die sich ihre Dienste entsprechend gut bezahlen lassen. Denn sie wissen, dass die meisten Kunden träge sind und die Mühe meiden, Preisvergleiche anzustellen. In der Zwischenzeit wächst allerdings mit den Jungunternehmen aus der Finanztechnologie (Fintech) zunehmend Konkurrenz heran. Sie versuchen, die Marktposition der Banken bei verschiedenen lukrativen Finanzdienstleistungen anzugreifen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.