Zum Hauptinhalt springen

Deutschland will Benzin- und Dieselautos verbieten

Schon in 14 Jahren sollen nur noch emissionsfreie Fahrzeuge auf Deutschlands Strassen zugelassen werden. Das verlangt der Bundesrat.

Erhöhen die CO2-Emissionen: Autos auf einer Autobahn in Deutschland.
Erhöhen die CO2-Emissionen: Autos auf einer Autobahn in Deutschland.
Archivbild, Keystone

Der deutsche Bundesrat soll in einem Beschluss die EU-Kommission dazu auffordern, «die bisherigen Steuer- und Abgabenpraktiken der Mitgliedstaaten auf ihre Wirksamkeit hinsichlich der Förderung emissionsfreier Mobilität auszuwerten (...), damit spätestens ab dem Jahr 2030 unionsweit nur noch emissionsfreie Pkw zugelassen werden.» Das berichtet das Magazin «Der Spiegel».

Die Grünen begrüssen demnach den Entscheid, dass bereits in 14 Jahren Benzin- und Dieselautos verbannt werden sollen: «Wenn wir das Pariser Klimaabkommen ernst nehmen, dürfen nach 2030 keine Verbrennungsmotoren mehr neu auf die Strasse», sagt Oliver Krischer, Fraktionsvize im Bundestag. Der Bundesrat habe das parteiübergreifend so beschlossen.

Um das Klimaabkommen zu erfüllen, sollen die CO2-Emissionen in Deutschland bis 2050 um bis zu 95 Prozent gesenkt werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch