Zum Hauptinhalt springen

Der grosse Zürcher Taxikrieg

Der Fahrdienst Uber bringt Zürcher Taxis mit Tiefpreisen in Bedrängnis. Der Letzte, der in diesem Ausmass am Zürcher Tarifgefüge gerüttelt hat, war Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler – 1951.

Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler und seine Taxis: Das Migros-Magazin hat am 11. Oktober 2010 ein Bild aus dem Archiv ausgegraben.
Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler und seine Taxis: Das Migros-Magazin hat am 11. Oktober 2010 ein Bild aus dem Archiv ausgegraben.
Ausriss Migros Magazin

Die Empörung der Zürcher Taxifahrer ist riesig. Da will sie einer mit einer grossen Maschinerie im Rücken auf ihrem Heimterrain angreifen und ihnen mit Dumpingpreisen den Markt kaputt und die Kunden abspenstig machen. Einer, der sich nicht an die Regeln hält.

Die Rede ist nicht vom amerikanischen Fahrdienst Uber, der mit Kapital des Internetriesen Google auch in Zürich expandiert und bis zu 40 Prozent günstiger ist als ein herkömmliches Taxi. Und wir schreiben auch nicht das Jahr 2014. Nein. Es ist Juli 1951, als der grosse Zürcher Taxikrieg beginnt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.