ABO+

«Der ganze Wirbel ist ziemlich schlimm»

Raiffeisen-Chef Patrik Gisel im grossen Interview über seinen Vorgänger Pierin Vincenz und das Finma-Verfahren.

Raiffeisen-Chef Patrik Gisel: «Die Reputationsrisiken stehen in keinem Verhältnis zum Inhalt der Untersuchung»

Raiffeisen-Chef Patrik Gisel: «Die Reputationsrisiken stehen in keinem Verhältnis zum Inhalt der Untersuchung»

(Bild: Keystone Ennio Leanza)

Erich Bürgler@sonntagszeitung
Arthur Rutishauser@rutishau

Die Raiffeisen-Gruppe macht derzeit vor allem negative Schlagzeilen. Die eidgenössische Finanzmarktaufsicht (Finma) hat gegen sie ein Verfahren eröffnet, das die Abläufe bei Firmenkäufen der Bank unter die Lupe nimmt. Und die Nationalbank kritisierte die Bank wegen ihrer forschen Hypothekenvergabe. Seinen Ärger um den Rummel kann Raiffeisen-Chef Patrik Gisel, 55, nur schlecht verbergen.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt