Zum Hauptinhalt springen

Das Daten-Fort-Knox am Rhein

Im Kanton Thurgau steht eines der wichtigsten Zentren des weltweiten Zahlungsverkehrs. Wer in das System eindringt, hat «die Lizenz zum Gelddrucken».

Architektonisch kein Meisterwerk: Das gut abgeschirmte Swift-Rechenzentrum in Diessenhofen. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)
Architektonisch kein Meisterwerk: Das gut abgeschirmte Swift-Rechenzentrum in Diessenhofen. Foto: Steffen Schmidt (Keystone)

Es war vermutlich einer der elegantesten Banküberfälle aller Zeiten. Cyber­kriminelle bedienten sich bei der Zentralbank von Bangladesh und stahlen 81 Millionen Dollar. Sie nutzten dabei eine Lücke in einer Software des internationalen Bankennetzwerks Swift aus. Das überrascht. Denn die Systeme der Organisation haben den Ruf, extrem sicher zu sein. Das müssen sie auch: Sie gelten als die Nervenbahnen der internationalen Finanzströme.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.