Zum Hauptinhalt springen

Danone mit 11 Prozent Umsatzsteigerung im dritten Quartal

Paris Den weltgrössten Joghurt-Konzern Danone lässt der Konjunkturabschwung kalt.

Trotz schleppender Verkäufe von Molkerei-Produkten in Russland und den USA steigerte der französische Lebensmittelriese seinen Umsatz im dritten Quartal um elf Prozent auf 4,8 Milliarden Euro. Für das Gesamtjahr erwartet das Mutterhaus der Marken Actimel, Activia, Evian und Milupa ein Umsatzplus auf vergleichbarer Basis von sechs bis acht Prozent. Vor allem seine gute Position in den Schwellenländern stimmt das Unternehmen für das kommende Jahr optimistisch, wie es am Dienstag mitteilte. «Die Geschäfte in Lateinamerika, Afrika, Asien und dem Nahen Osten stehen weiter für robustes Wachstum», sagte der Konzern-Chef Franck Riboud. Hinzu komme, dass die Teuerung bei den für Danone wichtigen Rohstoffen leicht nachgelassen habe. Zugleich rechnet das Unternehmen mit positiven Impulsen durch die Integration des russischen Unimilk-Konzerns.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch