Zum Hauptinhalt springen

Daimler mit Gewinneinbruch - Ausblick bleibt positiv

Stuttgart Die Erfolgsserie bei Mercedes-Benz ist im dritten Quartal zu Ende gegangen.

Trotz eines Rekordabsatzes verbuchte die Pkw-Sparte von Daimler einen Rückgang des operativen Ergebnisses um 15 Prozent auf 1,11 Milliarden Euro, wie der Stuttgarter Konzern am Donnerstag mitteilte. Höhere Materialkosten, negative Wechselkurseffekte und höhere Kosten wegen der anstehenden Umstellung der Modellpalette hätten den Gewinn gedrückt. Auch die Ergebniszuwächse der Lkw-, Bus- und Transporter-Sparten konnten dies nicht ausgleichen, so dass der Überschuss des Daimler-Konzerns auf 1,36 Milliarden Euro von 1,61 Milliarden Euro vor Jahresfrist fiel. Um Sondereffekte bereinigt habe das operative Konzern-Ergebnis (Ebit) im dritten Quartal auf 2,1 Milliarden Euro von 2,0 Milliarden Euro im Vorjahr zulegt, teilte Daimler weiter mit. Alle Sparten hätten sich wie erwartet entwickelt, sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Für das Gesamtjahr 2010 rechnet er weiterhin mit einem Plus der Erlöse auf deutlich mehr als 100 Milliarden Euro und damit einem Umsatzrekord. Das operative Ergebnis aus dem laufenden Geschäft soll Daimler zufolge «sehr deutlich» über den im Vorjahr eingefahrenen 7,3 Milliarden Euro liegen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch