Zum Hauptinhalt springen

CPH mit Umsatzsprung um 25 Prozent - weiter rote Zahlen erwartet

Die CPH Chemie Papier Holding hat im vergangenen Geschäftsjahr den konsolidierten Nettoumsatz nach drei rückläufigen Jahren um 25 Prozent auf 520,7 Millionen

Fr. gesteigert. Das Betriebsergebnis hat sich laut Firmenangaben verbessert, bleibt aber deutlich negativ. Das Nettoergebnis werde einen ähnlichen Wert wie im Vorjahr erreichen, teilte die Gesellschaft am Montagabend mit. 2010 hatte CPH ein negatives Betriebsergebnis (EBIT) von 30,7 Millionen Fr. und einen Verlust von 20,0 Millionen Fr. ausgewiesen. Die von der Schweizer Nationalbank (SNB) fixierte Euro- Untergrenze sowie seit November 2011 langsam nachgebende Rohstoffpreise hätten die Lage etwas stabilisiert, erklärte die Gruppe weiter. Falls die Währungsuntergrenze halte, würden die laufenden Anstrengungen zur Effizienzsteigerung und Kostenoptimierung im laufenden Jahr zu einer «deutlichen» Verbesserung des operativen Ergebnisses führen. Detaillierte Informationen zum Geschäftsjahr 2011 werden am 30. März 2012 veröffentlicht.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch