Zum Hauptinhalt springen

Clariant verdoppelt Produktionskapazität für Flammschutzmittel

Der Chemiekonzern Clariant verdoppelt seine Produktionskapazitäten für das Flammschutzmittel «Exolit».

Das Unternehmen eröffnet dazu eine zweite Anlage im Werk Hurth-Knapsack bei Köln und investiert einen zweistelligen Millionenbetrag. Damit komme Clariant der seit der Markteinführung 2004 stark wachsenden Nachfrage nach dem Produkt entgegen, erklärte das Unternehmen in einer Medienmitteilung vom Dienstag. Flammschutzmittel werden vor allem bei der Herstellung von Smartphones, Laptops oder Flugzeug-Bauteilen verwendet, aber auch in Polstermöbeln, Teppichen, Textilien, Montageschäumen oder Baumaterialien.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch