Zum Hauptinhalt springen

Chinas Wirtschaft wächst etwas langsamer

Peking Das chinesische Wirtschaftswachstum hat sich im zweiten Quartal des Jahres auf 9,5 Prozent leicht verlangsamt.

Das berichtete das chinesische Statistikamt am Mittwoch in Peking. Im ersten Quartal war die zweitgrösste Volkswirtschaft der Erde im Vergleich zum Vorjahreszeitraum noch um 9,7 Prozent gewachsen. Für die erste Jahreshälfte ergab sich somit ein Wachstum von 9,6 Prozent. Der Anstieg lag insgesamt etwas höher als die Erwartungen von Experten. Die Regierung hofft, dass die leichte Abschwächung den Inflationsdruck zumindest etwas mildern könnte. Die Inflation hatte im Juni mit 6,4 Prozent den höchsten Stand seit drei Jahren erreicht. Im vergangenen Jahr wuchs die chinesische Wirtschaft noch um 10,3 Prozent, doch fürchtet die Regierung eine Überhitzung und hat deswegen in den vergangenen Monaten auf die Bremse getreten. Der Sprecher des Statistikamtes beschrieb die wirtschaftliche Entwicklung als «allgemein gut» und entsprechend der makroökonomischen Politik. Die Anlageinvestitionen wuchsen im ersten Halbjahr um 25,6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Besonders der Immobiliensektor legte um 32,9 Prozent zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch