Zum Hauptinhalt springen

BVZ Holding mit leichtem Gewinnrückgang in der ersten Jahreshälfte

Die Oberwaliser BVZ Holding hat im ersten Halbjahr 2012 einen Konzerngewinn von 1,8 Millionen

Fr. erzielt. Dies sind 3,1 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode, teilte die Anbieterin von Bahntransport- und Tourismus-Dienstleistungen am Freitag mit. Als Grund für den leichten Rückgang führt die BVZ unter anderem den Besucherrückgang beim Geschäftsfeld Erlebnisreisen auf. So sei beim Glacier Express und der Gornergrat Bahn ein um 3,3 Prozent kleinerer Ertrag erwirtschaftet worden. Bei den Gruppenreisen wurden aufgrund des starken Frankens offenbar zahlreiche Annulationen aus den europäischen Kernmärkten registriert. Im zweiten grossen Geschäftsfeld der BVZ Holding, dem Regionalverkehr, resultierte beim Ertrag hingegen ein Plus von 3,8 Prozent. Vor allem auf der Strecke Brig-Zermatt hätten sich die Passagierfrequenzen positiv entwickelt, schreibt der Konzern. Der gesamthafte Ertrag aus allen Bereichen betrug 62,5 Millionen Fr. und damit 1,7 Prozent mehr als vor einem Jahr. Wie die BVZ weiter mitteilte, kam es bei dem Konzern am 1. September dieses Jahres zu einem Führungswechsel. Neu wird die BVZ von Fernando Lehner geleitet, der zuvor schon Mitglied der Geschäftsleitung gewesen war. Er ersetzt damit den bisherigen Chef Hans-Rudolf Mooser.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch