Zum Hauptinhalt springen

Bundespräsidentin Calmy-Rey trifft russischen Präsidenten

Während der Russland-Reise von Bundesrat Johann Schneider-Ammann trifft Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey am Mittwoch kommender Woche in Kolomna den russischen Präsidenten Dmitri Medwedew in Russland.

Gegenstand der Gespräche seien bilaterale sowie internationale Fragen, teilte das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) am Dienstag mit. Thema werde die Entwicklung der Beziehungen zwischen der Schweiz und Russland sein, namentlich in den Bereichen Handel, Finanz und Investitionen. Zudem soll die Rolle der Schweiz im Rahmen ihres Schutzmachtmandates zur Sprache kommen. Die Schweiz vertritt die russischen Interessen in Georgien und die georgischen Interessen in Russland. Seit der 2007 unterzeichneten Absichtserklärung über die generellen bilateralen Beziehungen habe sich das Verhältnis zwischen der Schweiz und Russland auf politischer, wirtschaftlicher, wissenschaftlicher und kultureller Ebene «beträchtlich intensiviert», schreibt das EDA. Schneider-Ammann, Calmy-Rey und Medwedew werden zudem gemeinsam eine Zement-Fabrik der Schweizer Firma Holcim einweihen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch