Zum Hauptinhalt springen

Bündner Grosssägerei: Die 20 Millionen sind bezahlt

Zwei Wochen nach der Versteigerung hat die neue Besitzerin den vollen Preis für die konkursite Grosssägerei in Domat/Ems GR bezahlt.

Nach der Anzahlung von 8,5 Millionen Fr. gingen am Dienstag die ausstehenden 11,55 Millionen Fr. ein, wie die Konkursverwaltung am Mittwoch mitteilte. Neue Besitzerin der Sägereianlagen ohne Gebäude ist die deutsche Klausner Holz Thürigen GmbH. Sie demontiert die Anlagen und baut sie an einem anderen Ort wieder auf. Der Abbau und der Abtransport müssen laut Konkursverwaltung in den nächsten sechs Monaten erfolgen. Was mit dem Areal der einstmals grössten Sägerei der Schweiz geschieht, ist noch unklar. Das Land ist im Besitz der Bürgergemeinde von Domat/Ems. Am 22. September steht die Versteigerung des Baurechts von insgesamt 270'000 Quadratmetern an. Das mit millionenschwerer Unterstützung des Kantons Graubünden angesiedelte Sägewerk war Mitte letzten Dezember nach rund dreieinhalb Jahren Betrieb in Konkurs gegangen. Insgesamt flossen 23,2 Millionen Fr. an öffentlichen Geldern.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch