Zum Hauptinhalt springen

BP verkauft kolumbianisches Ölgeschäft für 1,9 Milliarden Dollar

London Der angeschlagene Ölkonzern BP setzt den Verkauf seines Tafelsilbers fort.

Um für die Kosten zur Bekämpfung der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko aufkommen zu können, verkauft das britische Unternehmen seine kolumbianische Öleinheit. Sie gehe für 1,9 Mrd. Dollar an ein Konsortium aus dem kanadischen Konzern Talisman Energy und dem kolumbianischen Staatsunternehmen Ecopetrol, teilte BP am Dienstag mit. Talisman werde 49 Prozent halten, Ecopetrol den Rest. Die Veräusserung reiht sich ein in einen Reigen von Verkäufen - in den kommenden 18 Monaten will BP Vermögenswerte in Höhe von 30 Mrd. Dollar an neue Besitzer bringen. Die bisher grösste Trennung war der Verkauf von Geschäftsteilen an das US-Unternehmen Apache für sieben Mrd. Dollar. BP hatte wegen der Kosten der Ölpest für das zweite Quartal 2010 einen Verlust von 17,1 Mrd. Dollar ausgewiesen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch