Zum Hauptinhalt springen

Big Brother isst mit

Wieso eigentlich? Sieben von zehn Restaurantketten überwachen ihre Gäste mit Videokameras – und die Kunden bekommen davon kaum etwas mit.

Unauffällig starren sie von der Decke. Halbkugeln aus mattem Glas, die aussehen wie überdimensionierte Glupsch­augen. Oft passen sie so gut zum Farbkonzept, dass man meinen könnte, sie gehörten zur Dekoration. Ihr Zweck ist aber ein ganz anderer: Sie filmen, was im Restaurant gerade abläuft – zur Sicherheit der Gäste und des Personals, wie es heisst.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.