Bekomme ich Zulagen für mein Kind im Ausland?

Die Antwort auf eine Leserfrage zum Thema Sozialversicherung.

Familienzulagen werden praktisch nur für Kinder gewährt, die in der EU oder in einem Efta-Staat leben.

Familienzulagen werden praktisch nur für Kinder gewährt, die in der EU oder in einem Efta-Staat leben.

(Bild: Keystone Oleksandr Pidvalnyi (Pexels))

Andrea Fischer@tagesanzeiger

Ich wohne und arbeite in der Schweiz, meine Freundin in Thailand ist schwanger. Wie sieht das aus mit den Kinderzulagen, wenn die Mutter mit dem Kind in Thailand lebt und ich in der Schweiz bleibe: Bekomme ich da etwas? Oder besteht die Möglichkeit, dass meine Freundin in Thailand etwas bekommt?

Weder noch. Für Kinder im Ausland gibt es nur Familienzulagen, wenn eine zwischenstaatliche Vereinbarung besteht, die das verlangt. Bei Thailand ist dies nicht der Fall.

Gemäss den Angaben des Bundes werden Familienzulagen praktisch nur für Kinder gewährt, die in der EU oder in einem Efta-Staat leben. Voraussetzung ist dabei, dass der anspruchsberechtigte Elternteil in der Schweiz lebt und entweder Schweizer oder EU-Bürger ist oder den Pass eines Efta-Landes besitzt.

Es gibt indes zwei Ausnahmen: So haben Slowenen oder Bosnierinnen, die in der Schweiz arbeiten, Anspruch auf Kinderzulagen – unabhängig davon, in welchem Land ihre Kinder leben.


Andrea Fischer beantwortet Ihre Fragen zum Arbeitsrecht, Konsumrecht, Sozialversicherungsrecht und Familienrecht. Senden Sie sie an geldundrecht@tamedia.ch

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt