Zum Hauptinhalt springen

Bankia-Krise: Justiz ermittelt gegen Ex-IWF-Chef Rato

Madrid Wegen der Krise um die spanische Grossbank Bankia hat die Madrider Justiz Ermittlungen gegen Rodrigo Rato eingeleitet.

Der Nationale Gerichtshof liess am Mittwoch Klagegesuche gegen Rato und 32 weitere Ex-Mitglieder des Verwaltungsrats von Bankia zu. Die marode Grossbank benötigt zu ihrer Sanierung vom Staat eine Kapitalzufuhr von 23,5 Milliarden Euro. Rato hatte von Januar 2010 bis Mai 2012 an der Spitze des Geldhauses gestanden. Rato war ausserdem Generaldirektor des Weltwährungsfonds (IWF).

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch