Zum Hauptinhalt springen

Banken-Zusammenbrüche in USA - Behörden schliessen Förderbank

Chicago In den USA sind seit Anfang Jahr 114 Banken zusammengebrochen.

Am Freitag schloss die staatliche Einlagensicherung FDIC vier weitere Institute, darunter die namhafte Förderbank ShoreBank. Die in Chicago ansässige ShoreBank hatte sich auf Kredite für Einkommensschwache und die Förderung von Umweltschutzprojekten spezialisiert. Sie war ins Schlingern geraten, weil ihre Kunden von der Rezession besonders hart getroffen wurden. Laut Angaben der FDIC vom Freitag hatte das Institut 2,16 Mrd. Dollar an Vermögenswerten und Einlagen in Höhe von 1,54 Mrd. Dollar. Die Einlagen und Filialen des Geldhauses werden von der Urban Partnership Bank übernommen. Der Bank war es nicht gelungen, sich dringend benötigte Mittel aus dem von der Regierung aufgelegten Bankenrettungsprogramm Tarp zu sichern. Auch milliardenschwere Investitionen der Grossbanken Goldman Sachs, Citigroup, JPMorgan und Bank of America sowie des Mischkonzerns General Electric hatten sie nicht mehr retten können.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch