Zum Hauptinhalt springen

Ausgebaute Nestlé-Kaffeefabrik in Russland eingeweiht

Der Nahrungsmittelriese Nestlé hat am Dienstag in Russland seine ausgebaute Fabrik für den Instantkaffee Nescafé eingeweiht.

Die Erweiterung kostete insgesamt 240 Millionen Franken, wie Nestlé am Dienstag mitteilte. Die Fabrik in Timashevsk in der russischen Region Krasnodar sei die grösste in Europa und die grösste Investition von Nestlé in Russland. In der Fabrik findet der gesamte Produktionszyklus von der Verarbeitung des Rohstoffs bis zur Verpackung des Produkts statt. Russland sei der grösste Markt für Instantkaffee und Nescafé der Marktleader, schreibt Nestlé weiter. Der Kaffee aus der Fabrik zwischen dem Schwarzen und dem Kaspischen Meer mit 1200 Angestellten wird in Russland und den umliegenden Ländern verkauft.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch