Zum Hauptinhalt springen

Ascom übergibt Civil Security Geschäft an Sitasys

Das Telekomtechnologie-Unternehmen Ascom steigt aus dem Geschäft für Alarmierungs- und Betriebskommunikation aus.

Die Berner Sitasys AG übernimmt per 31. Juli den Bereich Civil Security. Alle 37 Mitarbeitenden werden am bisherigen Standort in Bern weiter beschäftigt. Einen Kaufpreis oder andere finanzielle Details wurden nicht genannt. Die Transaktion sei der letzte Teil der angekündigten Devestition der Kerngeschäftsbereiche der ehemaligen Division Security Communication, teilte Ascom am Dienstag weiter mit. Fritz Gantert, der bis Ende 2011 Security Communication leitete und der Konzernleitung von Ascom angehörte, ist Mitaktionär und Verwaltungsratspräsident der Sitasys. Geschäftsführer der Sitasys wird Peter Monte, der heutige Leiter von Civil Security. Ascom hatte den grössten Teil des Bereichs Security Communication bereits im Jahr 2011 verkauft. Das Unternehmen will sich künftig auf die Bereiche Wireless Solutions (drahtlose Kommunikation) und Network Testing (Netzwerkgeschäft) fokussieren.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch