Zum Hauptinhalt springen

Arbeitslosenquote in Irland klettert auf 18-Jahres-Hoch

Dublin Die Zahl der Arbeitslosen in Irland ist auf den höchsten Stand seit 18 Jahren geklettert.

Wie das staatliche Statistikbüro am Mittwoch mitteilte, stieg die Erwerbslosenquote von 14,7 auf 14,9 Prozent. Die jüngsten Zahlen untermauern die Schwierigkeiten des Landes, seine Wirtschaft inmitten von Schuldenlast und Spardruck erfolgreich anzukurbeln. Dass die Arbeitslosenquote nicht noch höher ausfiel, wird der Auswanderung Zehntausender Iren in andere englischsprachige Länder mit gesünderen Arbeitsmärkten zugeschrieben. Als beliebteste Zielorte gelten Grossbritannien, Australien und Kanada. Im März 1994 hatte die Arbeitslosenquote in Irland 15 Prozent betragen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch