Arbeitslosenquote im Kanton Bern konstant tief

Im Juli waren im Bernbiet etwas über 9000 Personen arbeitslos. Prozentual sind das deutlich weniger als im schweizerischen Mittel.

Im Baugewerbe ist die Arbeitslosigkeit im Sommer normalerweise tiefer als im Winter.

Im Baugewerbe ist die Arbeitslosigkeit im Sommer normalerweise tiefer als im Winter.

(Bild: Urs Jaudas (Archiv))

Der Arbeitsmarkt im Kanton Bern ist derzeit stabil. Die Arbeitslosenquote verharrte im Juli bei 1,6 Prozent. Damit liegt der Kanton Bern deutlich unter der schweizweiten Quote von 2,1 Prozent.

Die Arbeitslosenquote ist im Kanton Bern vergleichsweise tief. Dies zeigt die Statistik der jahresdurchschnittlichen Arbeitslosenquote von 2018. (Quelle: Seco)

Der vergangene Monat war geprägt von zwei Tendenzen: im Bau- und Gastgewerbe ging die Zahl der Arbeitslosen aus saisonalen Gründen nochmals zurück. Dafür nahm sie bei den Jugendlichen und jungen Erwachsenen zu. Dies ist für die Monate Juli und August typisch, da nicht alle Ausbildungsabgängerinnen und -abgänger sofort eine Anschlusslösung finden.

Im vergangenen Monat waren im Kanton Bern insgesamt 9225 Personen arbeitslos, wie die bernische Volkswirtschaftsdirektion am Freitag mitteilte. Das sind 83 Personen mehr als im Vormonat. Bereinigt um die saisonalen Einflüsse blieb die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat stabil. Die bereinigte Quote liegt bei 1,8 Prozent.

Regionale Unterschiede

Insbesondere im tourismusstarken Berner Oberland ging mit der Sommersaison die Arbeitslosigkeit zurück. Die Spannweite der Arbeitslosenquote liegt von 0,5 Prozent im touristisch und ländlich geprägten Obersimmental-Saanenland bis hin zur Industriestadt Biel mit 2,7 Prozent.

Vorwiegend aus der Industrie trafen im Juli elf Gesuche zur Kurzarbeit beim Kanton ein. Sie betrafen 198 Beschäftigte.

db/SDA

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt