Zum Hauptinhalt springen

Angst vor der Rezession – jetzt soll der Staat helfen

Die grosse Unsicherheit wegen des Coronavirus, wachsende Ängste und Panik an den Finanzmärkten ergeben ein giftiges Gemisch.

Unsicherheit, wachsende Ängste und Panik an den Finanzmärkten ergeben ein giftiges Gemisch: Börsenhändler in New York angesichts fallender Kurse und Preise. Foto: Lucas Jackson
Unsicherheit, wachsende Ängste und Panik an den Finanzmärkten ergeben ein giftiges Gemisch: Börsenhändler in New York angesichts fallender Kurse und Preise. Foto: Lucas Jackson

Das war eine schwarze Woche an den Börsen. Die Ausbreitung des Coronavirus löste weltweit eine Verkaufswelle aus. Gemessen am MSCI All Country World Index – er bildet die Wertentwicklung der grössten Unternehmen aus rund fünfzig Ländern ab – wurden in einer Woche rund fünf Billionen Dollar an Aktienwert vernichtet. Es war der grösste Einbruch seit Oktober 2008.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.