Zum Hauptinhalt springen

American Airlines hängt in der Verlustzone fest

New York Hohe Spritpreise und Währungsschwankungen machen AMR, dem Mutterkonzern der Fluggesellschaft American Airlines, weiter zu schaffen.

Die drittgrösste US-Fluggesellschaft verzeichnete nach Angaben vom Mittwoch im dritten Quartal einen Verlust von 162 Millionen Dollar. Im Vorjahr wurde noch ein Gewinn von 143 Millionen Dollar verzeichnet. Damit kommt die Nummer drei der Branche nach United Continental und Delta nicht aus den roten Zahlen heraus, in denen der Konzern bereits seit mehreren Quartalen steckt. Der Umsatz lag bei 6,4 Milliarden Dollar.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch