Zum Hauptinhalt springen

Airbus rechnet mit Bedarf von 28'000 Zivilflugzeugen bis 2031

London Der Flugzeugbauer Airbus sieht bis zum Jahr 2031 weltweit einen Bedarf von 28'200 Passagier- und Frachtflugzeugen.

Den Wert der Neuanschaffungen schätzte das europäische Gemeinschaftsunternehmen auf knapp vier Billionen US- Dollar. Das Unternehmen erwartet aufgrund einer Marktprognose, dass der Passagierverkehr in den nächsten 20 Jahren um durchschnittlich 4,7 Prozent jährlich wachse, wie Airbus am Dienstag in London erklärte. Ausgehend vom heutigen Bestand von rund 15'550 Flugzeugen werde sich die Verkehrsflugzeugflotte bis 2031 weltweit auf mehr als 32'550 Maschinen verdoppeln. Im selben Zeitraum werde die Frachterflotte von 1600 auf 3000 Flugzeuge wachsen. Die aufstrebenden Wirtschaftsregionen werden laut Airbus mehr als die Hälfte des gesamten Verkehrswachstums der nächsten 20 Jahren ausmachen. Wichtige Faktoren seien die zunehmende Verstädterung und die Verdoppelung der weltweiten Mittelschicht auf fünf Milliarden Menschen. China werde zudem die USA als das Land mit den meisten Flügen ablösen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch