Zum Hauptinhalt springen

ABB übernimmt US-Firma Thomas & Betts für 3,9 Milliarden Dollar

Der Technologiekonzern ABB übernimmt das US- Unternehmen Thomas & Betts, ein führender Anbieter von Niederspannungsprodukten für 3,9 Milliarden US-Dollar.

Das gaben die beiden Konzerne am Montag bekannt. Die Verwaltungsräte beider Unternehmen hätten einer Transaktion zugestimmt, in deren Rahmen ABB Thomas & Betts für 72 Dollar je Aktie in bar oder rund 3,9 Milliarden Dollar übernehmen wird, heisst es im Communiqué. Der Übernahmepreis entspreche einem Aufschlag von 24 Prozent auf den Schlusskurs der Thomas & Betts-Aktie am 27. Januar 2012 und einem Aufschlag von 35 Prozent auf den volumengewichteten Durchschnittskurs der letzten 60 Handelstage, teilten die Konzerne mit. Die elektrischen Komponenten von Thomas & Betts und die Niederspannungs-, Regel- und Messprodukte von ABB ergänzten sich zu einem umfassenden Portfolio im Niederspannungsbereich, schreiben ABB und Thomas & Betts. Durch die Bündelung der Sortimente und die Erweiterung des Vertriebsnetzes verdoppele sich der für ABB relevante Niederspannungsmarkt in Nordamerika auf rund 24 Milliarden Dollar. Die Transaktion unterliegt der Zustimmung der Aktionäre von Thomas & Betts und den üblichen regulatorischen Genehmigungen. Sie soll den beiden Konzernen zufolge bis Mitte 2012 abgeschlossen werden.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch