Zum Hauptinhalt springen

- Schäden Credit Suisse: Bis zu 180 Milliarden Dollar Schäden in Japan

Tokio Die Erdbebenkatastrophe in Japan dürfte nach einer ersten Schätzung der Grossbank Credit Suisse einen wirtschaftlichen Schaden zwischen 170 Milliarden

und 180 Milliarden Dollar verursacht haben. Damit würde sich der Schaden auf knapp 40 Prozent dessen belaufen, was das Erdbeben in Kobe im Jahr 1995 angerichtet hatte. Dies schrieb der Chefökonom von Credit Suisse Japan, Hiromichi Shirakawa, am Montag in einem Marktkommentar. In den von dem Beben und der nachfolgenden Flutwelle betroffenen Gebieten gebe es weniger Bürogebäude, Fabriken und Autobahnen als in Kobe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch