Zum Hauptinhalt springen

- Märkte US-Staatsbonds nach EU-Beschlüssen auf Talfahrt

New York Die Beschlüsse der Euro-Staaten zur Lösung der Schuldenkrise haben am Donnerstag die amerikanischen Kreditmärkte auf Talfahrt geschickt.

Die zehnjährigen Staatsanleihen verringerten sich um 1-18/32 auf 97-21/32. Sie rentierten mit 2,393 Prozent. Die 30-jährigen Bonds verloren 14/32 auf 105-18/32 und hatten eine Rendite von 3,449 Prozent. Investoren hätten ihr Kapital aus den als sicher geltenden Staatsanleihen abgezogen und in risikoreichere Aktien gesteckt, sagten Marktteilnehmer. An der Wall Street kam es zu einer regelrechten Kursrally. Belastet wurden die Bonds auch von guten Konjunkturdaten. Die US- Wirtschaft verdoppelte im dritten Quartal ihr Wachstumstempo. Dies dürfte die Sorgen dämpfen, dass die weltgrösste Volkswirtschaft in die Rezession rutscht. Das Bruttoinlandsprodukt legte wie von Experten erwartet mit einer Jahresrate von 2,5 Prozent zu.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch