Zum Hauptinhalt springen

- Energie Ölpreis in Asien unter 100 Dollar gefallen

Singapur Der Ölpreis ist am Montag angesichts der katastrophalen Lage in Japan auf unter 100 Dollar pro Fass (159 Liter) gefallen.

Der Preis für zur Lieferung im April anstehendem Rohöl betrug am Mittag in Singapur 99,53 Dollar. Das sind 1,63 Dollar weniger als am Freitag. Bereits da waren April-Kontrakte mit 101,16 Dollar pro Fass um 1,54 Dollar niedriger notiert worden. In London wurden mit 111,82 Dollar 1,54 Dollar weniger gezahlt. Analysten erwarten, dass Japan wegen der Erdbebenfolgen weniger Öl verbraucht. Die drittgrösste Wirtschaft sei vorübergehend eingefroren, sagte Richard Soultanian von NUS Consulting. Ohne den japanischen Öldurst - die drittgrösste Wirtschaft ist der drittgrösste Rohölkonsument der Welt - dürfte es «eine bisher nicht gesehene Flaute auf den internationalen Ölmärkten geben».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch