Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Best of Elternfrage: Pro und ContraWir ernähren unser Kind vegan – ein Fehler?

Vegane Ernährung braucht viel Know-how: Um Defizite zu vermeiden, sollten sich Eltern umfassend informieren.

Sie sollten immer auch soziale Gesichtspunkte der Nahrungsaufnahme in ihre Entscheidung zu einer spezifischen Ernährungsform für ihren Sohn miteinbeziehen.

83 Kommentare
Sortieren nach:
    Efk

    Ob vegan oder nicht, ist nur ein Teil der Frage. Dass die Eltern das für sich und auch das Kind möchten, verstehe ich als gegeben. Dass sie versuchen eine Mangelernährung zu vermeiden ebenfalls. In der Frage der Eltern sehe ich vor allem die Angst, das Kind könnte ausgegrenzt werden an vorderster Stelle.

    Essen ist sehr sozial und Ausgrenzung beim Essen für das Kind nicht schön. Unsere Tochter hat Zöliakie und mal eben den Znüni teilen / tauschen geht nicht. Den selbst gemachten Grittibänz aus der Schule nach Hause zu bringen und nicht essen zu dürfen ist hart. Sie hat aber keine Wahl.

    Damit nicht auch jeder Geburtstagsznüni ausfällt haben wir beim Lehrer Ersatz deponiert.

    Dieses Kind, wenn es grösser wird, hat sehr wohl eine Wahl. Allenfalls wird es dann auch irgendwann die vegane Ernährung in Frage stellen.

    Lassen Sie das Kind, Kind sein. Es wird sehr wohl verstehen, dass es zu Hause andere Kost gibt als anderswo.