Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Astrophysiker Ben MooreWinnetou und der leuchtende Kristall

Möglicherweise lebten schon vor 30’000 Jahren Menschen auf dem amerikanischen Kontinent.

Das Datum der ersten Besiedelung Amerikas wurde im vergangenen Jahrhundert von WissenschaftlerInnen verschiedener Disziplinen – von Archäologen bis zu Genetikerinnen – heftig diskutiert. Wir wissen, dass an verschiedenen Orten in Nord- und Südamerika Hinweise auf eine menschliche Präsenz vor rund 14’000 Jahren gefunden wurden. Die indigenen Gemeinschaften Amerikas sind genetisch mit diesen frühpaläolithischen Jägern und Sammlern verwandt. Sie stammen von Asiaten, Sibirern und Australasiern ab, und es wird angenommen, dass sie über die Beringbrücke nach Amerika gelangten, als der Meeresspiegel zur Zeit der grössten Ausdehnung der Gletscher während der letzten Eiszeit viel niedriger war.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.