Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Ask-ForceWie wirft man Wohnungen auf den Markt?

Das berühmteste  Beispiel eines misslungenen Wurfs ist das Gasthaus Äscher-Wildkirchli im Appenzellischen. Es sollte auf den freien Wohnungsmarkt in Zürich geworfen werden – stattdessen klebt es nun an einer Felswand.
Der spektakulärste Fall im Kanton Bern ereignete sich im Oberland. Das Haus, das heute Schreckhornhütte genannt wird, hätte eigentlich auf dem Zweitwohnungsmarkt in Grindelwald landen sollen.