Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Wie viel Fremdes steckt in uns Schweizern?

Versierte Glaubensflüchtlinge aus Frankreich im 16. und 17. Jahrhundert: Nach Jahrzehnten erstmals wieder in einer Ausstellung zu sehen ist der «Hugenottenteppich».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin