Zum Hauptinhalt springen

NachspielWie ich zu einer Gefahr für Star-Köche wurde

Eigentlich wäre die Corona-Krise die ideale Gelegenheit, noch etwas jugendkriminell zu werden. Aber unser Autor entdeckte das Kochen für sich – und konkurriert nun mit Spitzenköchen.

Erhält bald Konkurrenz: Star-Koch Andreas Caminada, hier beim kreieren eines Fünfgängers – inspiriert von Dior-Düften.
Erhält bald Konkurrenz: Star-Koch Andreas Caminada, hier beim kreieren eines Fünfgängers – inspiriert von Dior-Düften.
Yvain Genevay (LMS)

Eigentlich wäre die Corona-Krise ja eine super Gelegenheit, trotz vorgerücktem Alter etwas jugendkriminell zu werden. Also einiges zu tun, was man sich als Heranwachsender nicht getraut hat – wegen dieser verdammt guten Erziehung, die einem die Eltern verpasst haben. Aber es stimmt: Nie war die Chance so gross, bei kleineren Gesetzesübertretungen nicht erwischt zu werden. Etwa beim Schwarzfahren. Oder beim Töfflifrisieren. Denn bekanntlich sind die Züge und Strassen weitgehend leer. Und die Ordnungskräfte mit all den Trotteln beschäftigt, die noch immer nicht kapiert haben, dass Social Distancing Leben retten kann – im Notfall sogar das eigene. Aber mir ist mit der Corona-Krise Schlimmes widerfahren: Ich bin wie das Virus, riskant für eine ganz bestimmte Gruppe. Und irgendwie auch exponentiell.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.