Zum Hauptinhalt springen

Ask-ForceWie gesund ist der Menschenverstand?

Die Ask-Force sinniert über den Gesundheitszustand des Menschenverstands – und liefert dabei harte Fakten.

Die Ask-Force spielt in den allermeisten Fällen mit offenen Karten.
Die Ask-Force spielt in den allermeisten Fällen mit offenen Karten.



P. G. aus Schliern bei Köniz ist ratlos. «Im Verlaufe der Corona-Restriktionen und nun der Lockerungen wird uns der Begriff ‹gesunder Menschenverstand›, mit dem man mich schon als Kind genervt hat, wieder täglich um die Ohren geschlagen», schreibt er der Ask-Force. Er sei inzwischen «glatte 70», aber noch immer sei ihm schleierhaft, wie sich der gesunde Menschenverstand vom «kranken» unterscheide. «Die Corona-Debatten machen mich bisher auch nicht schlauer. Vielen Dank, wenn du mir weiterhelfen kannst.»

Herr G., wir können es kurz machen: Es gibt keinen Unterschied zwischen dem gesunden und dem kranken Menschenverstand. Nur eine Gemeinsamkeit: Sie sind beide unnötig. Denn eigentlich ist der Menschenverstand nichts mehr als eine leere Worthülse, der ein wertendes Adjektiv vorangestellt wurde, um ihr dennoch etwas Gewicht zu geben. Diese Worthülse dient dann dazu, das Gegenüber zu diskreditieren, indem die eigene Position als gesund und die andere folglich als krank bezeichnet wird. Und die Worthülse kommt oftmals dann zum Zug, wenn die Argumente ausgehen.

Sie sind noch nicht überzeugt? Na dann bringen wir halt noch den Immanuel Kant ins Spiel. Der deutsche Philosoph hat den Verstand vor langer, langer Zeit mal als «das Vermögen zu denken» definiert. Denken! Eine gute Sache, besonders in Corona-Zeiten. Wenn Kant also recht hatte und der Verstand mit dem Denken verbunden ist, dann müsste nicht explizit vom Menschenverstand die Rede sein. Ansonsten wäre ein mögliches Gegenteil von gesundem Menschenverstand gesunder Tierverstand oder gar Maschinenverstand. Oder ungesunder Tierverstand oder vielleicht gar kranker Sachverstand. Und da wird es irgendwie absurd.

Hören Sie sie auch, Herr G.? Die Rufe jener, die der Ask-Force vorwerfen, sie habe nun endgültig den Verstand verloren? Einige stürmen gerade den Bundesplatz, bewaffnet mit Schildern, auf denen Sätze stehen wie «Den Menschenverstand kann man nicht gesundimpfen!», «Mehr gesunder Menschenverstand, weniger Ask-Force!» oder «Ask-Force kills Demokratie!!!» Lassen wir die mal, sofern sie die Abstandsregeln einhalten, und zitieren im Stillen den Satiriker Gabriel Laub: «Der Verstand ist begrenzt, nur die Dummheit ist grenzenlos.»

Die Ask-Force beantwortet Ihre Fragen mit wenig Herz und viel Verstand: askforce@derbund.ch

.