Zum Hauptinhalt springen

Kolumne Philipp LoserWie gespalten ist die Schweiz?

Die USA sind es, und zwar tief, das hat die Wahl gezeigt. Aber wenn wir weiterhin nur akademische Arbeit wertschätzen, wird das auch die Gräben in unserem Land vertiefen.

Man sollte sich das Gefühl bewahren, diesen kurzen Moment des Glücks, der Erleichterung: Bald, sehr bald werden wir ihm nicht mehr zuhören müssen. Bald, sehr bald wird Donald Trump wieder sein, was er vor dem Unglück im Weissen Haus war: ein chauvinistischer und grössenwahnsinniger Immobilienmakler aus New York, der wirre Dinge von sich gibt und den kaum jemand ernst nimmt.

Bewahren muss man sich das Gefühl, weil es so schnell wieder um andere Dinge gehen wird. «Fast nichts» werde sich ändern mit Joe Biden, hiess es in einem Kommentar der «Süddeutschen Zeitung» nach der Wahl. «Amerika wird weiterhin ein Land sein, dessen Bewohner zwei verfeindeten Stämmen angehören, die sich nicht nur immer weniger dafür interessieren, wie das Leben auf der anderen Seite aussieht, sondern die glauben, ihre Landsleute seien wahlweise rassistische Hinterwäldler oder radikale Sozialisten, die das ‹echte Amerika› zerstören wollten.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.