Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Reform im EiltempoWie Draghi Italien auf Trab bringt

Mario Draghi ist Italiens Ministerpräsident, seine Regierung wurde Mitte März vereidigt. Er war vorher Präsident der Europäischen Zentralbank.

48 Reformen nötig für Geldsegen

«Man spürt hier eine Begeisterung und eine Lust, nicht nur neu zu starten, sondern die produktiven Energien zu entfesseln.»

Mario Draghi, Ministerpräsident Italien
Mario Draghi beim Besuch einer Fabrik in Sassuolo.

Draghi als «Mario mit den Scherenhänden»

Deutlich mehr Beschäftigte

«Wir stehen am Vorabend eines Wirtschaftsbooms.»

Renato Brunetta, Italiens Minister für öffentliche Verwaltung