ABO+

Whatsapp vom Chef in der Freizeit – was gilt

Arbeitszeit und Freizeit verschwimmen immer mehr. Angestellte dürfen aber Grenzen setzen.

Rechtliche Grauzone: Verlangt ein Unternehmen von Angestellten, erreichbar zu sein, liegt möglicherweise ein Pikettdienst vor. Foto: Keystone

Rechtliche Grauzone: Verlangt ein Unternehmen von Angestellten, erreichbar zu sein, liegt möglicherweise ein Pikettdienst vor. Foto: Keystone

Bernhard Kislig@berrkii

Am frühen Abend bei einem gemütlichen Beisammensein mit Freunden im Garten summt das Smartphone. Es ist eine Nachricht des Vorgesetzten. Die Neugierde überwiegt: Ein Blick ins Mail offenbart, dass die vorgeschlagene Projektänderung nicht gut angekommen ist, was die gute Freizeitstimmung trübt. Nach einigem Grübeln erfolgt die Replik an den Vorgesetzten. Am Ende geht mehr als eine halbe Stunde Freizeit verloren.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt