Zum Hauptinhalt springen

Neue Regeln für BöötlerWesten-Alarm auf der Aare

Wer auf einem Gummiboot keine Rettungsweste mitführt, kann nun gebüsst werden. Das hat in den Berner Läden einen Ansturm auf Westen ausgelöst.

Vorbildliche Aareböötler: Jeder und jede braucht eine Rettungsweste – ansonsten droht eine Busse.
Vorbildliche Aareböötler: Jeder und jede braucht eine Rettungsweste – ansonsten droht eine Busse.
Foto: Adrian Moser

Die erste richtige Hitzewoche steht an – so wird die 30-Grad-Marke wohl gleich mehrmals geknackt werden. Da Corona viele zu Ferien in nächster Nähe zwingt, dürfte der Platz auf der Aare knapp werden. Auch im Boot herrschen ab dieser Böötli-Saison wohl engere Platzverhältnisse. Denn wer die strengen Vorschriften der Binnenschifffahrtsverordnung nicht einhält, kann neu gebüsst werden: So muss auf dem Boot gemäss Verordnung zwingend pro Person ein «Einzelrettungsmittel» – eine Rettungsweste mit Kragen oder ein Rettungsring – mitgeführt werden. Das Tragen der Weste ist jedoch nicht obligatorisch. Zudem schreibt die Verordnung vor, dass Boote mit Name und Adresse beschriftet werden müssen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.