Zum Hauptinhalt springen

Premiere am PfauenMarthaler sieht in Corona biblische Dimensionen

Christoph Marthaler lässt sein Star-Ensemble Texte des Künstlers Dieter Roth knacken – in einer Apotheke. Wieso da, hat er uns vorab verraten.

Im Finale lösen sich alle Heilsversprechen auf in Christoph Marthalers neuer Arbeit «Das Weinen (Das Wähnen)» nach Dieter Roth.
Im Finale lösen sich alle Heilsversprechen auf in Christoph Marthalers neuer Arbeit «Das Weinen (Das Wähnen)» nach Dieter Roth.
Foto: Gina Folly

Als die fünf Damen in den weissen Kitteln zum allerletzten Mal Mozarts seufzendes «Lacrimosa» anstimmen, tritt Jesus auf, schwer gebeugt unter dem grünen Apothekenkreuz. Der Äskulapstab mit der Schlange leuchtet auf, bald flimmern viele Mini-Kreuze. Jesus schwankt, während auf seinem Rücken eine Lightshow reinknallt; Jesus fällt, während jede Pillendreherin munter eine Flasche köpft. Die Gesundheitstee-Tassen dagegen stehen wie traurige kleine Zeugen der Verwüstung an der Pfauen-Rampe, leer gefegt sind die Regale: Schluss is’ mit allen Heilsversprechen. «Das Weinen (Das Wähnen)» ist vorbei.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.