Zum Hauptinhalt springen

Berner Schulen und CoronaWenn die Lehrkraft plötzlich fehlt

Im Schulhaus Hochfeld 1 in der Berner Länggasse befinden sich mehrere Lehrpersonen in Quarantäne. Das könnte für die Schule zum Problem werden.

Schulhaus Hochfeld 1 ohne Schüler: Das will der Schulleiter unbedingt vermeiden.
Schulhaus Hochfeld 1 ohne Schüler: Das will der Schulleiter unbedingt vermeiden.
Foto: Franziska Rothenbühler

Mitten im Unterricht summt das Mobiltelefon der Lehrperson: eine Nachricht des Contact-Tracing-Teams. Die Lehrperson muss sich sofort in Quarantäne begeben. Doch was passiert mit den Schülern? Nach Hause schicken? Oder alleine im Klassenzimmer zurücklassen? Auf die Schnelle lässt sich meist keine Stellvertretung organisieren oder die Eltern benachrichtigen – für die Schulen eine problematische Situation.

Im Schulhaus Hochfeld 1 in der Berner Länggasse kam es letzte Woche zu einer solchen Situation – eine Lehrperson wurde per sofort in Quarantäne geschickt. Und das war nicht der erste Fall: Aktuell befinden sich drei Lehrpersonen der Schule in Quarantäne. Die betroffenen Klassen werden von Stellvertretungen unterrichtet. «Kommen noch ein bis zwei Lehrpersonen hinzu, stossen wir an unsere Grenzen», sagt Schulleiter Daniel Haudenschild. Deswegen sah man sich gezwungen, «vorzupreschen» und weitere Schutzmassnahmen zu verfügen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.