Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Umweltfreundliche JuwelenBei Pandora gibts bald nur noch Schmuck aus recyceltem Gold

Auch bei Kunden gefragt: Schmuck, der bei der Herstellung weniger Umweltschäden verursacht, ist zunehmend beliebt. Hier eine Pandora-Filiale in London.

Deutlich weniger Treibhausgas-Emissionen

Nur ein geringer Anteil wird recycelt

Für Schmuck wird mehr Gold gefördert als für die Reserven der Nationalbanken. Kundinnen in der Pandora-Filiale in Basel.

«Als grösster Schmuckhersteller der Welt denken wir, dass wir ein Zeichen setzen und die Nachfrage ankurbeln können.»

Alexander Lacik, Pandora-Chef
5 Kommentare
Sortieren nach:
    Niklas Meier

    In Elektroschrott ist die Golddichte (neben all dem anderen was noch so Wertvolles da rauszuholen ist) höher, als in 90% der Goldminen.

    Nur teuer beim Abbau, weil überwacht. Würde man den Elektroschrott nach Afrika exportieren und dort recyceln können, wäre das Geschäft noch lukerativer.

    Dieses Goldwiederverwertenfürschmuck ist also wirtschaftlich interessant und erhält durch den Zeitgeist auch noch Gratisgoodwill.