Zum Hauptinhalt springen

Schweiz wartet auf den ImpfpassWegen Meineimpfungen.ch: BAG liess andere Anbieter auflaufen

Für den elektronischen Impfausweis setzte das Bundesamt für Gesundheit ganz auf die umstrittene Stiftung. Und ging auf Angebote anderer Anbieter gar nicht erst ein.

Das Waadtländer Unternehmen Sicpa bietet seit letztem Jahr eine Lösung für den elektronischen Impfpass an.  Das BAG hatte daran kein Interesse.
Das Waadtländer Unternehmen Sicpa bietet seit letztem Jahr eine Lösung für den elektronischen Impfpass an. Das BAG hatte daran kein Interesse.
Foto: Remi Oudinot (Scipa)

Für viele ist der Impfpass die grosse Hoffnung, in der Pandemie wieder mehr Bewegungsfreiheit zu gewinnen. Und es fehlt auch nicht an interessanten Projekten, wie so ein Pass effizient und vor allem sicher gestaltet werden könnte. Auch in der Schweiz nicht, wo diverse Modelle bereits im letzten Jahr ausgearbeitet worden sind.

Nur das Bundesamt für Gesundheit (BAG) zeigte sich erstaunlich resistent gegen solche Lösungen.

Das zeigen die Erfahrungen, die Anbieter in den vergangenen Monaten im Umgang mit dem Amt gemacht haben. Gespräche verliefen im Sand, oder das Amt bat in unverbindlicher Weise «um Geduld», wie Betroffene erklären. Sie interpretierten die Floskel als «wir sind nicht interessiert».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.