Zum Hauptinhalt springen

Was für ein Pech!

Die Schweizer konnten nicht verstehen, wie sie den Match gegen Argentinien verloren hatten.

Abschied: Mit dieser Niederlage gegen Argentinien geht die Ära Hitzfeld in der Schweizer Nationalmannschaft zu Ende.
Abschied: Mit dieser Niederlage gegen Argentinien geht die Ära Hitzfeld in der Schweizer Nationalmannschaft zu Ende.
Keystone
Niederschmetternd: Diego Benaglio, Johan Djourou, Valon Behrami und ihre Teamkollegen müssen in der 118. Minute ein Tor hinnehmen.
Niederschmetternd: Diego Benaglio, Johan Djourou, Valon Behrami und ihre Teamkollegen müssen in der 118. Minute ein Tor hinnehmen.
Reuters
Ernstes Wörtchen: Schiedsrichter Jonas Eriksson nimmt sich Messi und Valon Behrami nach einem zu harten Zweikampf zur Brust.
Ernstes Wörtchen: Schiedsrichter Jonas Eriksson nimmt sich Messi und Valon Behrami nach einem zu harten Zweikampf zur Brust.
Reuters
1 / 20

Gökhan Inler lief vorbei. Xherdan Shaqiri lief vorbei – er mit Tränen in den Augen. Fabian Schär lief vorbei. Und Blerim Dzemaili wäre auch am liebsten wortlos davongezogen. Er blieb dann aber doch stehen bei den Journalisten im Stadionbauch. Und sagte: «Unglaublich! So viel Pech!» Dann marschierte er weiter, hinaus in die Tiefgarage, wo der Mannschaftsbus wartete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.